Wenn man sich fragt was Pfadis so essen, sind die ersten Gedanken meistens Dreck, Spaghetti oder alles was man so im Wald findet. Doch unsere Pfadis sind richtige Gourmets.

Am letzten Sommerlager kamen sie mit dem Wunsch nach Sushi an uns Gruppenleiter heran. Doch da das am Feuer nicht so leicht umzusetzen ist, sind wir nun dem Wunsch nachgekommen. So lautete das Motto des letzten Heimabends “Make that Maki”.

Zunächst wurde das Gemüse gewaschen, geschält und mit viel Liebe in passende Stücke geschnitten. Dann wurde der von Mathias frisch zubereitete Sushireis auf sogenannten Noriblättern verteilt und gemeinsam mit dem Gemüse zu fabelhaften Makirollen geformt.

Als alle Kreationen fertig waren, haben wir sie uns schmecken lassen – ganz nach dem Motto “Selbstgemacht schmeckts am besten” kamen auch keine Beschwerden von den Pfadis. 🙂

%d Bloggern gefällt das: