Schon lange war es der Plan der Gruppe G3/XIII Aldebaren einmal den Marchfeldkanal in Wien zu Wasser zu erkunden! An einem sonnigen Tag war es endlich so weit. Die Boote wurden aufblasen, das Gepäck in unsere Wassersäcke verpackt und schon hieß es „Schiff ahoi“ ! ! !

Fünf Boote zu je zwei Personen wurden zu Wasser gelassen. Und obwohl es eine Aktion der Gildengruppe G3 „Aldebaran“ war, hatten wir auch Pfadis und einen Rover am Board. Zugegeben, die Bootsanfänger hatten anfangs mehr mit Drehungen zu kämpfen als effektiv gepaddelt. Doch umso lustiger begann unser Ausflug bei Kaiserwetter.

Expeditionsteilnehmer:

Martina | Reini | Tobi | Gabi | Asterix | Leo | Julius | Dr. Sola | Mimi | Grisu | Sunday

Vor uns lagen etwa 16 Flusskilometer auf diesem – wie der Name schon sagt – Bewässerungskanal des Marchfeldes. Ein tolles Gewässer mit sehr natürlichen Böschungen und einer angenehmen Strömung. So angenehm, dass wir uns ab und zu erlauben konnten das paddeln sein zu lassen und die malerische Umgebung im Sonnenschein zu genießen. Nach rund der Hälfte haben wir eine Pause eingelegt und die Jause ausgepackt, welche wir uns nach der sportlichen Betätigung alle verdient haben. Nach dem Picknick auf dem Flussufer ging unsere Reise weiter bis Gerasdorf.

Nach etwa 5 Stunden zu Wasser hieß es „bei der nächsten Brücke auszusteigen“. Die Enttäuschung war uns ins Gesicht geschrieben, denn leider war dieser Tag viel zu schnell vorbei.  Nachdem die Boote getrocknet und zusammengelegt wurden, ließen wir dieses kleine Abenteuer am Wasser noch bei einem guten Essen ausklingen bis wir uns schlussendlich müde verabschiedet haben.

Gut Pfad

„Mimi“

%d Bloggern gefällt das: